Wie zum jeden neuen Jahr gibt es da diese Vorsätze, die besagen, dass sich alles verändern soll: Wir wollen es besser machen als zuvor, besser als das Jahr davor und das davor… Und diese Vorsätze halten meist nur wenige Wochen. Anders als in der DO School, die uns beibringt, bleibende Änderungen in unsere Leben zu bringen, dauerhaft anders, innovativ, entscheidungsfreudig zu denken. Das ist das Ziel und zum neuen Jahr erscheint dies auch wieder passend. Vielleicht haben sich das einige auch während der Anreise gedacht: Gerade jetzt, gerade die letzten vier Wochen nochmal richtig durchziehen und gestärkt ins neue Jahr, ins Leben nach 24YOU, ins Berufs- oder Studentenleben, ins eigene Leben starten. Vor allem verändert. Als Charly und Dustin im immergleichen Apartment Albéniz stehen, während ich ihnen beim Kochen und Abwaschen zusehe, und sie die ersten Worte in diesem Jahr wechseln, wird klar, dass sich gar nicht so viel verändert hat. Die Gedanken, dass letzte Mal in dieser Konstellation zusammen zukommen, hängt vielen im Kopf. Es ist traurig und doch zugleich ein Erfolg. Wir haben uns aufeinander gefreut und wollen uns alle weiter positiv verändern, an uns arbeiten, und doch will jeder diese Momente festhalten, wie auf einem Polaroid-Schnappschuss. “Stellt euch mal vor, wenn alle Menschen gleich wären”, beginnt Charly. Dustin stimmt gleich ein. “Ja, das wäre ja schrecklich!” Als begeisterter One Direction Fan platzt es nun auch aus ihr: “Dann würden überall Harry Styles-Baby herumlaufen! Weil alle nur auf einen Typen stehen könnten…” Oh Gott!, denke ich; “Oh Gott!”, meint Dustin; “Oh Gott, wäre das geil!”, beendet Charly unsere Diskussion. Später höre ich sie sagen: “Als wir darüber redeten, hatte ich das erste Mal wieder das Gefühl, dass alles so ist, wie es war. Ich war auf einmal wieder Zuhause.” Sie zeigt ein trauriges, und doch glückliches Lächeln. Und die letzten vier Wochen werden genauso. Wir werden lachen, aber spätestens zum Abschied werden wir weinen. Und bis dahin geht es nicht nur darum, den anderen noch besser kennenzulernen, deren Veränderungen zu sehen und zu unterstützen, sondern noch viel mehr, ein letztes, intensives Mal in uns selbst zu sehen, uns selbst kennenzulernen und noch mehr über uns hinauszuwachsen, als wir es eh schon sind! 2017, Unis, Arbeitgeber: Wir kommen; und wir sind vorbereitet!